Sie sind hier: » Neuigkeiten
< Die Serie der Jugendserien ....
10.09.2019 10:32 Alter: 8 days
Kategorie: Allgemeines
Von: Matthias Wiege

Matthias Wiege neuer Wiege-Zangen-Triathlon-Champion


Am letzten Samstag fand in Holle die 7.Auflage des Wiege-Zangen-Triathlons statt. Aus der ursprünglichen Idee einen Triathlon zu veranstalten ist mittlerweile ein „moderner Fünfkampf“ geworden. 14 Gladiatoren traten in der Arena zu Holle in den Disziplinen Doppelkopf, Darts, Schach, Kickern und Torwandschießen an. Das Teilnehmerfeld reiste aus ganz Niedersachsen und sogar aus Hamburg an, um die begehrte Trophäe des Wiege-Zangen-Triathlon-Champions zu ergattern. Fast alle bisherigen Titelträger waren am Start und so sprach einiges für einen spannenden Turnierverlauf.
Eröffnet wurde das Turnier mit 2x2 Runden Doppelkopf. Hierbei ließ Matthias nichts anbrennen und setzte sich gleich mit der Maximalpunktzahl in Führung! Gefolgt von dem Triathlon-Neuling Christian Frank, der sich zum ersten Mal in die Holler Arena wagte. Nach dem Doko wurde dann das große Feld der Gladiatoren in 2 Gruppen aufgeteilt, die sich dann parallel in den Disziplinen Kicker, Darts und Torwandschießen messen durften. Außerdem stieg nun Nicole als einzige Frau in das Turniergeschehen mit ein und zeigte an der ein oder anderen Stelle, dass das keinesfalls eine reine Männerdomäne sein muss!
Im Kickern wurde zunächst mit den Doppelspielen begonnen. Hierbei hatten wir nun die Ehre und das Vergnügen den von Roland Schmidt selbst gebauten Kicker im Rahmen unseres Turniers einzuweihen und auf Herz und Nieren zu testen, was alle Teilnehmer dann auch mit große Hingabe taten. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an unseren exzellenten Materialwart Roland! Und wenn es ums Kickern geht, muss zwangsläufig der Name Helge, der Kickergott des HiSV erwähnt werden. Der Titelverteidiger war natürlich der große Favorit beim Kickern und angereist, um den Pokal gleich wieder mit nach Hause zu nehmen, aber da wollten ein paar andere auch noch ein Wörtchen mitreden. ;-)
Die eine Gruppe schoss sich nun beim Kickern im Doppel die Bälle um die Ohren, die andere Gruppe schoss die deutlich größeren Bälle auf die Torwand. Danach wechselten die Gruppen die Disziplinen Kicker, Darts und Torwandschießen munter durch. Beim Kickern setzten sich die Favoriten Helge und Matthias an die Spitze, beim Torwandschießen entpuppte sich Uwe Gabriel vom Schachclub Lister Turm als der Treffsicherste Schütze. Aber auch hier waren Helge und Matthias vorne dabei und sicherten sich wertvolle Punkte für die Gesamtwertung. Auch Andre zeigte beim Torwandschießen potential, beim Kickern hingegen lief bei ihm nicht viel zusammen. Im ersten Durchgang beim Darten spielten dann Jürgen, Lars G. vom SCS sowie Andre und Matthias groß auf und gewannen ihre Durchgänge.
Nach nun fast 5 Stunden hartem Kampf versammelten sich die Favoriten an der Spitze des Feldes. Matthias lag knapp vor Helge, Uwe und Benni. Nun hatten sich alle Gladiatoren eine Pause und eine Stärkung mit Grillfleisch und leckeren Salaten verdient. Und auch am Bierfass  hatten einige schon mächtig gepunktet. In dieser Disziplin hatten sich allerdings andere Teilnehmer schon etwas vom Feld abgesetzt. ;-)
Da wir im Zeitplan um einiges hinten lagen, wurde nun die Anzahl der notwendigen Tore für einen Sieg im Kicker-Einzel auf 4 runter gesetzt. Die besten Kicker-Spieler aus dem ersten Durchgang mussten nun direkt gegeneinander antreten. Bei lediglich 4 Toren für einen Sieg darf man sich keine Fehler mehr erlauben und so wurde hoch konzentriert und mit großen Einsatz geschossen und gehalten was das Zeug hielt. Hierbei gelang Matthias das Kunststück Helge in einem erbitterten Fight mit 4-3 zu besiegen, meines Wissens war das die erste Niederlage von Helge im Einzel überhaupt beim Triathlon! War das bereits ein Fingerzeig? Helge ließ sich nicht beirren und gewann alle anderen Einzel und Matthias musste eine knappe Niederlage gegen Dieter, der auch zum ersten Mal dabei war, einstecken und so lautete auch im Kicker-Einzel die Reihenfolge Helge vor Matthias.  
Auch in der Parallelgruppe wurde an den Dartscheiben um jeden Punkt hart gekämpft. Andre und Lars Gärtner punkteten gut und blieben auf Tuchfühlung zur Spitze. Nun tauschten die Gruppen die Geräte und es kam vor dem abschließenden Blitzen schon zum Showdown zwischen den 4 Führenden, Matthias, Helge, Uwe und Benni Löhnhardt an der Dartscheibe. Und hier fiel nun bereits die Vorentscheidung um den Gesamtsieg. Matthias behielt die Nerven und gewann in seiner meist stärksten Disziplin beide Spiele und holte sich damit einen Vorsprung von 7 Punkten auf den Zweiten Helge, das sollte doch wohl reichen zum Gesamtsieg, schließlich waren die Anderen weit abgeschlagen.
Also ging es nun an die Kernkompetenz der meisten Teilnehmer, dem Blitzen! Zunächst ging es in 6 Runden Schweizer System um erste Punkte und die Qualifikation für die 3 verschiedenen Leistungsgruppen. Hier schlug nun die Stunde von Jürgen de Voogt, der diese Runde mit starken 6 aus 6 klar gewann. Am ehesten mithalten konnten hier noch Christian und Benni. Andere Teilnehmer die hier sonst immer vorne dabei sind mussten diesmal abreißen lassen und konnten sich nicht für die A-Gruppe qualifizieren. Dafür hatten sie mittlerweile aber in der 6.Disziplin weiter fleißig gepunktet und lagen hier klar vorne.
Zum Abschluss ging es in den 3 Gruppen dann jeder gegen jeden. Matthias musste bisher nur einen Punkt auf Helge einbüßen und lag noch 6 Punkte vorn. Helge versuchte nochmal alles, aber in der starken B-Gruppe mit Andre, Stefan, Dirk und Dieter konnte er sich nicht durchsetzen und Matthias punktete in der C-Gruppe so ordentlich, dass er am Ende mit 9 Punkten Vorsprung das Turnier vor Helge gewinnen konnte. Auf den 3. Platz rückte noch Jürgen vor, der die A-Gruppe mit starken 5,5 aus 6 vor Christian gewann.
Das Highlight des Abends lieferten sich zum Abschluss und zur Freude aller Anwesenden  allerdings Helge und Dirk. Als es darum ging, welche Hilfswertung zwischen den beiden Punktgleiche Gladiatoren herangezogen werden sollte, entschieden sie sich für Armdrücken. Unter der lautstarken Anfeuerung alle Gladiatoren für beide Akteure rang Helge dann Dirk trotz starker Gegenwehr nieder und entschied somit die Hilfswertung für sich! ?
Damit ging nach über 10 Stunden harten Kämpfen in den verschiedenen Disziplinen die 7.Auflage dieses Turniers zu Ende, was natürlich einige Gladiatoren nicht davon abhielt das Turnier noch angemessen nach zu bereiten. Die nächste Auflage folgt dann im Frühjahr 2020……