Sie sind hier: » Startseite
< Vereinspokal 2019
06.05.2019 11:56 Alter: 13 days
Kategorie: Jugend
Von: Ana Hintze

Aufstieg in die Jugendliga gelingt durch die Hintertür


Was für ein Krimi !

War doch der letzte Spieltag um den Gesamtsieg der Landesklasse schon knapp und äußerst spannend , so sollten die Nerven unserer Jugendmannschaft am vergangenen Samstag noch mehr gefordert werden.

Da alle Sieger der 3 Landesklassen um den Aufstieg mitspielen wollten, musste in einem 3ründigen Stichkampf 2 Sieger für den Aufstieg ermittelt werden.

Hildesheim bekam dabei die gastgebende Rolle zugeschrieben - was für uns den Vorteil hatte, dass wir keine weite Anfahrt hatten - dafür aber die mittlere Runde aussetzen mussten.

Der MTV Tostedt war unser erster Gegner : hier war es zu befürchten, dass wir mit einer Niederlage zu rechnen hätten - ein Remis wäre schon eine super Sache gewesen. Brett 1-3 hoch motiviert und mit starken Turnierergebnissen in den letzten Monaten.

Leider startete der Tag nicht gut. Ersatzspieler Jakub,der für Felix einsprang, hatte bereits nach seinem 5. Zug nur noch 14 Minuten Bedenkzeit auf der Uhr. Und da hier noch ohne Zeitzugabe/Zug gespielt wird , ließ es mich Schlimmstes befürchten. Es kam so, wie es kommen musste - ausgerechnet an Brett 4 ein früher Verlust aufgrund der abgelaufenen Zeit. Wir standen 0:1 hinten - und bei Kai Erik sah es auch schon nicht gut aus - kurze Zeit später stand es bereits 0:2.

Prompt folgten Remis Angebote an André und Lobosch - die wurden zunächst ausgeschlagen , die beiden kämpften weiterhin um einen jeweiligen Sieg , wollten retten, was es zu retten gab. Aber am Ende musste man sich doch aufgrund der Stellungen eindeutig mit einem Remis zufrieden geben.

Bis hierhin war noch nichts verloren.

Aber es wurde mit jeder Runde nervenaufreibender. Tostedt verlor überraschenderweise mit 1,5 : 2,5 gegen die nominell schwächere Mannschaft aus Lingen - ein schwerer Fehler an Brett 2 führte zum Verlust des Mannschaftskampfes aus Tostedter Sicht. Gut für Lingen - schlecht für uns Hildesheimer !

Wir mussten also in der 3. Runde gegen Lingen mit einem 3:1 hervorgehen. Durchaus machbar - aber ganz schön unter Druck.

Leider wollte in der Runde gar nichts gelingen. Kai Erik verlor früh seine Partie, und bei Jakub sah es erneut kritisch aus - sein Verlust folgte  kurz darauf mit erneut abgelaufener Bedenkzeit und deutlich verlorener Stellung.

Die Luft schien raus ...

Aber : in dem Moment teilte mir Lingen mit, dass auf den Aufstieg verzichtet werden würde. Die erste Mannschaft hatte in der zentralen Endrunde der Jugendliga völlig unerwartet Federn lassen müssen und somit den Aufstieg in die Bundesliga verpasst - so wollte man nicht mit zwei Mannschaften in der Jugendliga starten und die Entscheidung von Lingen stand daher bereits fest.

André und Lobosch spielten in der Zeit noch weiter - leider blieb das Ergebnis für André letztendlich bei einem Remis , Lobosch hatte sich im Vorfeld einen Mehrbauern erspielt, kam nicht richtig durch und konnte sich dann nicht mehr gegen den Mattangriff seines Gegners wehren.

Daher im Endstand ein sehr deutliches 0,5 : 3,5.

Mittlerweile ist der Aufstieg in die Jugendliga gesichert, Lingen hat bereits offiziell verzichtet.

Und auch wenn es an diesem Tag nicht wirklich glücken wollte - insgesamt liegt hinter den Jungs eine starke Saison.

Die kommende Saison  in der niedersächsischen Jugendliga wird eine ziemliche Herausforderung - aber dass sie solche annehmen und auch durchaus meistern können, haben unsere Jugendlichen  immer wieder mit ihren Teilnahmen auf den LMM bewiesen.